GONE GIRL [Gillian Flynn]


Hallo Finder meins Blogs,

ich habe es endlich wieder geschafft, ein dickeres Buch zu beenden, dass ich heute für euch rezensiere. Es ist auch etwas länger her, seitdem ich mal wieder einen Thriller gelesen habe, deswegen habe ich mich sehr darauf gefreut.

GONE GIRL – DAS PERFEKTE OPFER


von Gillian Flynn
übersetzt von Christine Strüh

Zum Buch
Zum Film Trailer
Im Fischer Verlag erschienen
592 Seiten

INHALT:

„Was denkst du gerade, Amy?” Diese Frage habe ich ihr oft während unserer Ehe gestellt. Ich glaube, das fragt man sich immer wieder: Was denkst du? Wer bist du? Wie gut kennt man eigentlich den Menschen, den man liebt?

Genau diese Fragen stellt sich Nick Dunne am Morgen seines fünften Hochzeitstages, dem Morgen, an dem seine Frau Amy spurlos verschwindet. Die Polizei verdächtigt sogleich Nick. Amys Freunde berichten, dass sie Angst vor ihm hatte. Er schwört, dass das nicht wahr ist. Dann erhält er sonderbare Anrufe. Was geschah mit Nicks wunderbarer Frau Amy?

MEINUNG:

Obwohl ich nun endlich mal wieder einen Thriller lesen wollte, war ich dennoch nicht wirklich in der Stimmung – vielleicht lag es also daran, dass ich anfangs nur schleppend im Buch voran kam. Ich hatte irgendwie erwartet, dass ich es einen leichteren, schneller zu lesenden Schreibstil hatte und da zu Beginn noch alles sehr unspektakulär war, musste ich mich schon zum lesen aufraffen.

Vor allem die Tagebucheinträge der verschwundenen Amy, die sich mit Nicks Sicht und der Gegenwart Kapitel für Kapitel abwechselten, verlangsamte die eigentliche Handlung und das gegenwärtige Geschehen. Doch später merkt man, wie wichtig es ist, Amys Tagebuch zu lesen und lernt dies auch Wert zu schätzen.

Mit der Zeit wurde es besser, ich konnte ganz normal lesen, wartete aber dennoch etwas lange darauf, dass es endlich wirklich spannend wurde. Da hat mich Gillian Flynn dann aber zum Glück nicht enttäuscht: Ungefähr nach 300 Seiten war ich an dem Punkt, wo ich mich selbst die ganze Zeit fragte: Was wird hier gespielt?

Und die Seiten flogen dahin, es wurde wirklich immer spannender, unglaublich mitreißend und ich wollte die Lösung wissen, musste mich immer wieder gedulden, nicht zu den letzten Seiten zu gehen und das Ende zu lesen. Das Buch spielt sehr mit dem Kopf seiner Figuren, man sieht wie sie manipuliert werden, wie sie selbst hin und her schwanken und da merkt man – man selber, als Leser wird ebenfalls manipuliert. In einem Moment verleitet uns die Autorin in diese Richtung zu denken, nur um uns fünfzig Seiten später etwas zu enthüllen, dass uns wieder umschlagen lässt.

Besonders gut gefiel mir das Verhältnis von mir selbst, als Leser, zu Nick. Anfangs hegte man Sympathie, dann hasste ich ihn, später war ich bereit ihm dies und jenes zu verzeihen, konnte ihn immer mehr verstehen und erfassen und wie Nick selbst ist man in seinen Gefühlen zu ihm hin und her gerissen.

Das Ende hat mir gut gefallen, ich habe mich wirklich gefragt wie es ausgeht mit dieser Geschichte, die weit mehr ist, als nur ein Kriminalfall, sondern vielmehr ein makaberes Familiendrama.

FAZIT:

Gone Girl ist ein Thriller, der mit jeder Seite an Fahrt aufnimmt, einem den Kopf verdreht und einem definitiv im Gedächtnis bleibt – eine wahre Achterbahn von einem Roman!

-> 4.5/5 ❤

Liebe Grüße,

Moana

Advertisements

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s