Meine Schullektüren für die Oberstufe


Hallo Finder meines Blogs,

seit ein paar Wochen sind wir vier jetzt in der Oberstufe, also in der Q11 angekommen. Gleich zu Anfang haben wir dann von unseren Deutschlehrern auch schon die Lektürenpläne für die nächsten zwei Jahre bekommen. Ich muss ehrlich sagen, ich bin total gespannt auf alle Bücher und freue mich!

 

Hier sind die Bücher die ich (Moana) in meinem Kurs lesen werde:

Faust – Eine Tragödie I (JohannWolfgang von Goethe)

Iphigenie auf Tauris (Johann Wolfgang von Goethe)

Woyzeck (Georg Büchner)

Bahnwärter Thiel (Gerhart Hauptmann)

Der Sandmann (E.T.A Hoffmann)

Das Erdbeben von Chili (Heinrich von Kleist)

 

Mit Faust haben wir dann auch schon direkt begonnen in meinem Kurs und ich bin jetzt bei der Hälfte. Ich finde es ziemlich krass, dass alles in Reimen ist und interessant. Werde aber wohl irgendwie doch nicht der größte Fan des Werkes werden, vor allem Faust ist mir einfach unsympathisch (soll vielleicht auch so sein?)

Von den anderen Werken freue ich mich am meisten auf den Sandmann, weil ich da schon die Geschichte gut kenne und so Schwarze Romantik ist doch irgendwie cool (auch wenn die Geschichte gleichzeitig ziemlich seltsam ist haha).

Habt ihr irgendein Buch von meiner Liste gelesen und könnt mir eure Eindrücke dazu schildern? Würde mich freuen! Oder was musstet ihr damals lesen?

Worte sind Wind,

Moana

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “Meine Schullektüren für die Oberstufe

  1. Also ich fand der Sandmann nicht so toll und sehr crazy und unrealistisch😂 konnte die Handlung kaum nachvollziehen.

    Den Rest habe ich nicht gelesen, dafür andere Lektüren, die ich aber nicht weiterempfehlen würde😂

    Gefällt 1 Person

  2. Faust I und Iphigenie könnten dir sprachlich anfangs gewöhnungsbedürftig vorkommen, Faust I ist aber sehr spannend in Bezug auf Fragen wie „Was ist der Sinn des Lebens?“ oder „Was ist ‚gut‘, was ‚böse‘?“
    Bei Iphigenie würde ich beim Lesen im Hinterkopf behalten, wie spannend sie als Figur ist, wenn du bedenkst, dass Frauen zu Goethes Zeit ja eine sehr zurückgezogene Rolle in der Gesellschaft spielten.

    Das „unrealistische“ am Sandmann ist definitiv ein sehr wichtiger Faktor – da gehts vor allem um die Frage, was man von der eigenen Wahrnehmung/Erinnerung tatsächlich glauben kann und inwiefern das einen im Alltag beeinflusst oder beeinflussen sollte.

    Gefällt 1 Person

  3. Woyzeck ist definitiv das dunkelste von diesen Werken, aber schön kurz und gesellschaftskritisch – da kann man auch sehr viel noch aufs heutige System und auch auf die Rolle der Schüler in der Schule beziehen. Bin selber in meinem letzten Oberstufenjahr und kann nur sagen: „Schullektüre“ ist kein Genre, hab Spaß dran, ist doch egal, wieso dus liest, das ändert die Qualität der Bücher ja nicht. Wir werden auf unserem Blog im Laufe des Jahres für mehrere Werke auch Lesehilfen hochstellen, da sind ein paar deiner Bücher auch sicher dabei. Liebe Grüße, Susi

    Gefällt 1 Person

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s